Home

Kontakt

Ausbildung

Jobs

Newsletter

Feiern & Hochzeiten

Kulinarik

Wir zählen zu den Besten

 

Die beruflichen und sozialen Anforderungen der globalen und vernetzten Welt erfordern heute den erfolgreichen Umgang mit Wissen, Fähigkeiten und Wertvorstellungen. Neben der fachlichen Ausbildung sind vor allem soziale und Beziehungskompetenzen von großer Bedeutung. Ausbildung heißt heute nicht mehr einen Beruf lernen, den Mann oder Frau dann ein Leben lang ausüben. Ausbildung heißt lebenslanges Lernen und Qualifizieren. Der Umgang mit sich selbst und anderen spielt hier eine wesentliche Rolle.

Sinnvolle Kommunikation, Kooperation und Teamfähigkeit sind gefragt, die das Erlernte erst richtig zum Einsatz bringen.

 

Da müssen wir etwas richtig machen. Unsere Azubis gewinnen regelmäßig Wettbewerbe, unser Team wurde von der CHEFS Trophy Ende Mai als eines von nur vier in ganz Deutschland für seine herausragenden Ausbildungsleistungen im Kochberuf ausgezeichnet. Damit ist das Restaurant ein Leuchtturm in Sachen Qualität und Nachhaltigkeit. Die CHEFS TROPHY AUSBILDUNG wird vom Magazin chefs! seit 2013 verliehen. „Der Preis ist ein Gütezeichen und unterstützt die Preisträger im Ringen um die besten Talente und bietet zugleich jungen Menschen wertvolle Orientierungshilfen bei der Wahl des Ausbildungsplatzes.“, betont Richard Herbert, Geschäftsführer Gastronomia Verlag.

 

 

Sieg bei den Niedersächsischen Jugendmeisterschaften der DEHOGA Niedersachsen

 

 

Til Eppler, Auszubildender bei uns im Gasthaus Müller gewann im März in Oldenburg die niedersächsischen Jugendmeisterschaften gegen eine große, ambitionierte Konkurrenz.

Sein Menü, bestehend aus Dreierlei von der Makrele, Sous vide gegartes Schweinefilet und Crème brûlée von der weißen Schokolade überzeugte die Jury.

 

Nach zwei spannenden Wettkampftagen wurde Til in der Kategorie Koch/Köchin mit der Goldmedaille ausgezeichnet. Im Team mit den drei Gewinnern der anderen Kategorien wird er Niedersachsen nun im Oktober bei den deutschen Jugendmeisterschaften am Petersberg bei Bonn vertreten.

 

Auch privat macht Til sein Beruf sehr viel Spaß. An seinen freien Montagen bekocht er die ganze Familie mit einem 3-Gänge Menü.

Auszug aus der Pressemitteilung

 

Goldjunge am Herd

 

Til Epler aus Eckerde ist Niedersachsens bester Nachwuchskoch

 

In der Nacht zuvor hat er kein Auge zugetan und am Tag danach ist ihm die ganze Aufregung immer noch anzumerken. Doch in der Zeit dazwischen hat Til Eppler alles richtig gemacht und hat  gezeigt, was er kann: Bei den Jugendmeisterschaften des niedersächsischen Hotel-und Gaststättenverbandes (DEHOGA) in Oldenburg kochte sich der 19jährige Auszubildende aus dem Göxer Gasthaus Müller auf den ersten Platz und darf sich nun Niedersachsens besten Nachwuchskoch nennen. Und der gesteht ganz offen: „Mit dem ersten Platz habe ich niemals  gerechnet, denn die Konkurrenz war wirklich heftig.“

 

Bei den Landesmeisterschaften traten 47 junge Köche, Hotel-und Restaurantfachleute aus ganz Niedersachsen an, um die besten ihres Faches zu ermitteln. Für Til bedeutete das, ein dreigängiges Menü aus einem vorgegebenen Warenkorb zu erstellen. Bevor es ans Kochen ging, musste er sein praktisches Wissen unter Beweis stellen, dann das Menü schreiben und der Jury einreichen. Schließlich bei der Zubereitung des Menüs (Dreierlei von der Makrele, Surf und Turf von Schweinefilet und Garnele mit Hummerschaum, Dreierlei von der Schokolade) schaute ihm die Jury akribisch auf die Finger. „Die sehen absolut alles“, lacht der Koch. Besondere  Aufmerksamkeit galt den verschiedenen Arbeitstechniken, aber auch die Faktoren Zeit, Hygiene und Sauberkeit am Arbeitsplatz spielten eine wichtige Rolle.

 

Dass Til Koch werden möchte, wusste er schon als Schüler der Lisa-Tetzner-Schule. Ein Zukunftstag brachte damals den ersten Kontakt zum Gasthaus Müller, es folgte ein weiteres Praktikum und nach dem Realschulabschluss stand fest: „Ich mache die Ausbildung.“ Im Sommer sind die drei Jahre um, und dann? „Dann bereite ich mich erstmal auf die Deutschen Meisterschaften auf dem Petersberg am Rhein vor“, erzählt Til. Dort treten nämlich im Oktober die Goldmedaillengewinner aller Bundesländer gegeneinander an. Küchenchef Frank Müller, der mit Til erstmalig einen Auszubildenden in diesen Wettbewerb  geschickt hat, ist natürlich mächtig stolz auf seinen jüngsten Küchenspross: „Der Kochberuf ist wegen der Arbeitszeiten am Wochenende für viele junge Leute unattraktiv, daher kann man nicht genug würdigen, was Til hier geleistet hat.“

 

 

 

Finalrunde der Chefs Trophy Junior von Chefs und Rational!

 

 

Bei der chefs trophy junior 2019 schafften es Til und Emily in die Finalrunde.

Beide bestätigten mit ihren hervorragenden Leistungen den hohen Ausbildungsstandard im Gasthaus Müller.

 

Jetzt bist du dran – Bewirb dich bei einem der besten Ausbildungsbetriebe in Niedersachen:

 

Auszubildende ab August 2019 gesucht:

Koch/Köchin

 

Dir ist Tütensuppe zu langweilig und deine Freunde lassen sich gerne von dir bekochen? Vielleicht bist du zu einer Ausbildung zum Koch berufen. Während im Restaurant unseren Kunden das Wasser im Munde zusammenläuft, stehst du im Hintergrund in der Küche und sorgst dafür, dass es ihnen schmeckt. In der Ausbildung lernst du dazu alle nötigen Handgriffe und den richtigen Umgang mit allen Lebensmitteln, damit du nicht nur gut, sondern auch schnell kochen kannst. Denn eine Großküche ist meistens nicht ganz so unterhaltsam wie das Fernsehkochstudio von Tim Mälzer. Viel Teamgeist, Belastbarkeit und Konzentration ist verlangt, damit die Suppe am Ende nicht versalzen ist.

 

Die Ausbildung zum Koch verläuft im dualen System, d. h. in der Berufsschule und im Betrieb. Während in der Berufsschule von der Artischocke bis zur Zwiebel alles über die Lagerungs- und Zubereitungsmöglichkeiten der unterschiedlichsten Lebensmittel gelehrt wird,

wendest du dieses Wissen direkt in unserer Küche an. Und dafür wurden wir gerade ausgezeichnet:

 

Restaurantfachmann/-frau

 

Service ist dein zweiter Name und niemand ist zuvorkommender als du? Dann bist du geradezu geboren für die Ausbildung zum/-r Restaurantfachmann/-frau. Du bedienst und verwöhnst deine Gäste in unserem Restaurant. Stehen Veranstaltungen an, bringst du alles auf Vordermann, denn der Saal muss eingedeckt, das Essen vorbereitet und das Porzellan poliert werden. Deine Arbeitszeiten sind ebenso wie die Ausbildung abwechslungsreich, denn die Gäste wollen natürlich auch außerhalb ihrer Arbeitszeiten bewirtet werden. Nach deiner Ausbildung  hast du viele Möglichkeiten, deine Karriere weiter voran zu treiben. Als Betriebs- oder Fachwirt könntest du beispielsweise die Leitung eins Gastronomiebetriebes übernehmen und deine eigenen Vorstellungen in die Tat umsetzen.

 

Die Ausbildung zum/r Restaurantfachmann/-frau findet dual statt. Das bedeutet nichts anderes, als dass neben der Arbeit im Betrieb auch die Schulbank besucht werden muss und Prüfungen abgelegt werden. In der Berufsschule werden unter anderem die betriebswirtschaftlichen Grundlagen vermittelt. Im Betrieb wiederum wird das neu erlerntes Wissen in der Praxis angewendet. Wie für jede Ausbildung üblich, gibt es Zugangsvoraussetzungen und Eigenschaften, die erwartet werden. Ein gutes Auffassungsvermögen ist wichtig. Fällt es dir leicht, dir viele Dinge zu merken? Wenn ja, wirst du später nicht immer zweimal zum Gast laufen müssen, weil du einen Teil seiner Bestellung vergessen hast.

Auch in Stresssituationen Ruhe zu bewahren und freundlich zu bleiben ist Grundvoraussetzung für diesen Job.

 

Wir freuen uns auf Deine vollständigen Bewerbungsunterlagen gerne per Mail an:

 

info@gasthausmueller.de

 

 

 

Gasthaus Müller | Golterner Str. 2 | 30890 Barsinghausen | Tel. 05108-2163 | info@gasthausmueller.de

 

Öffnungszeiten:

Mo, Di Geschlossen | Mi – Sa  18:00 – 21.30 | So  11.30 – 14.30 und 18:00 – 21.30 (Endzeiten = Annahmeschluss der Küche)

 

 

 

 

 

 

 

 

Impressum | Datenschutzerklärung | Anfahrt | Broschüre

Wir werden empfohlen von: